Druckkosten prüfen kann man outsourcen!

Wer seine Druckkosten nicht mindestens einmal pro Jahr überprüft, könnte zu teuer einkaufen. Die Entwicklung in der Druckindustrie ist fließend und die technischen Neuerungen, die Druckkosten senken, verändern die Preislandschaft ständig. Die Entwicklungen in der digitalen Druckvorstufe, bei der Druckplattenherstellung für den Offsetdruck und der automatische Platteneinzug haben bei den Rüstzeiten für Bogenoffsetdruckmaschinen einen enormen Kostenvorteil gebracht. Dazu kommen die technischen Speicher- und Steuerungselemente an den Druckmaschinen. Besonders ist das u.a. bei unveränderten Nachauflagen eines Druckerzeugnisses spürbar, wenn man die Farbeinstellungen für den betreffenden Druckauftrag abgespeichert hat und die Rüstzeit dadurch erheblich reduziert. Dazu kommen die erhöhten Laufgeschwindigkeiten der Druckmaschinen im Offsetdruck und nicht zuletzt die allgemeine Preisentwicklung durch den insgesamt härter gewordenen Wettbewerb haben die Druckkosten in den letzten Jahren beeinflusst.

Der Digitaldruck senkt die Druckkosten!

Die Entwicklung im Digitaldruck hat die Druckkosten in den letzten Jahren stark beeinflusst und wird auch in der näheren Zukunft die Druckpreise weiter nach unten drücken. Es begann mit ganz vorsichtigen Versuchen mit einer Art Farbkopierer, auf dem es möglich war, den Offsetdruck bei Kleinstauflagen preislich zu schlagen. Danach hat es den Siebdruck erwischt, der in kleinen Auflagenbereichen vom Digitaldruck abgelöst wurde. Besonders bei Großformaten haben sich die noch früher erforderlichen Lithokosten, die Projektionskosten für die Siebdruckfilme, die Siebkopie und die Rüstzeiten für einen 4-farbigen Raster-Siebdruck, der fast ausnahmslos einen Andruck brauchte, bemerkbar gemacht. Die Kostenschere ging nur zu Gunsten des Siebdrucks auseinander, wenn die Auflagen etwas höher wurden. Das lag am Preis für die Tinte für den Inkjetdruck, der alle Vorteile wieder aufgefressen hat. Danach kamen die ersten Digitaldruckmaschinen für den Etikettendruck, die mit höchster Qualität in feinsten Rastern den Flexodruck und Buchdruck bei Kleinauflagen in ihre preislichen und qualitativen Schranken verwiesen. Jetzt ist demnächst auch der Bogenoffsetdruck im Mittelformat dran, wie man an den neuesten Entwicklungen erkennen kann.

Wie erkennen Sie, dass sich Druckkosten reduzieren?

Wenn Sie immer mit den gleichen Druckereien zusammenarbeiten und diese möglicherweise den neuen Techniken nicht positiv gegenüberstehen, werden Sie höchstwahrscheinlich eine Tendenz nach unten bei den Druckkosten nicht mitbekommen. Die Druckkosten reduzieren sich für bestimmt Druckprodukte in den letzten Jahren ständig. Wer nicht regelmäßig seine Druckpreise überprüfen lässt, bekommt diese positive Entwicklung nicht rechtzeitig mit und verliert viel Geld. Wer Geld sparen will, muss mindestens einmal jährlich die Druckpreise prüfen und feststellen, ob man die Druckkosten reduzieren kann. Eine solche Preisüberprüfung ist nicht in jedem beliebigen Internetportal objektiv in der gesamten Marktbreite möglich, weil die Mehrzahl der Portale für die Druckpreisermittlung nur die Druckpreise von Nutzern weitergeben, die registriert sind und eine Jahresgebühr bezahlt haben. Anders ist das bei Druckpreis-Auktion. Bei Druckpreis-Auktion gibt es für die Druckereien keine Pauschalgebühr, sonder jeder angemeldete Drucker kann auf alle Auktionen bieten und geringe Kosten entstehen nur bei einer Vermittlung im Auftragsfall.

Druckkostenkontrolle ist ohne Zeitaufwand möglich!

Wenn Sie wenig Zeit für die Druckkostenkontrolle haben, ist das kein Problem. Sie müssen trotzdem nicht darauf verzichten beim Drucksacheneinkauf Geld zu sparen. Buchen Sie einfach ein unbefristet gültiges Service-Paket Produktionsagentur und senden Sie eine Kopie des letzten Auftrags vor jeder neuen Bestellung von Druckerzeugnissen, Verpackungen oder Werbemittel an Druckpreis-Auktion. Den Rest übernimmt Druckpreis-Auktion für Sie! Die Druckanfrage wird für das Auktionsportal formuliert, in das Portal eingestellt und die Auktion wird für Sie durchgeführt. Sie bekommen nach Abschluss der Auktion den Preis des Auktionsgewinners und Sie können entscheiden, ob Sie den Auftrag für den erzielten Druckpreis erteilen wollen. Wenn Sie ein Service-Paket Produktionsagentur für 20 Aufträge buchen, kostet Sie das im Auftragsfall für alle 20 Aufträge nur beispielsweise 180,00 Euro. Für den Fall, dass Sie Ihre Druckpreise nur überprüfen wollen und den neuen Bietern den Auftrag nicht erteilen möchten, entsteht ein Mehrpreis von nur 5,00 Euro je Auftrag.

Ob Sie für die Druckkostenkontrolle bei 20 Druckaufträgen 180,00 Euro oder bis zu 280,00 Euro ausgeben wollen, liegt ganz an Ihnen. Eins ist aber sicher: Sie werden diesen kleinen Betrag vielleicht schon beim ersten oder zweiten Druckauftrag wieder raus haben und sparen danach bei jeder Nachauflage.

Einfacher kann Geld sparen nicht sein!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>