Druckkosten senken – aber wie?

Druckkosten senken ist eine Aufgabe im Tagesgeschäft eines Einkäufers. Für Unternehmen, die für den Drucksacheneinkauf und Verpackungsmitteleinkauf qualifiziertes Fachpersonal haben, ist die Senkung von Druckkosten ein Ritual, was zu fast jedem neuen Druckauftrag gehört. Vielfach ist es aber so, dass sich die Facheinkäufer auf eine begrenzte Anzahl von Druckereien bei ihren Anfragen beschränken und es soll sogar schon vorgekommen sein, dass sich die im Wettbewerb stehenden Druckereien kennen und die Preisbasis des anderen Druckers einschätzen können. Eine weitere, allerdings seltenere Variante beim Drucksacheneinkauf ist die Absprache zwischen den im Wettbewerb stehenden Druckereien. Wenn ein Einkäufer für Druckerzeugnisse oder Verpackungen ständig mit den gleichen Lieferanten zusammenarbeitet, ist die Gefahr, dass sich die Druckereiverkäufer untereinander kennen, relativ groß, denn die Druckereibranche ist überschaubar und viele Druckereiverkäufer kennen sich.

Druckkosten senken ohne Qualitätsrisiko!

Im Prinzip kann man sagen, dass die Druckkosten heute nichts mehr mit der Druckqualität zu tun haben. Die Drucktechnik ist so ausgereift, dass es bei den meisten Druckmaschinen heute wesentlich einfacher ist, eine gute Druckqualität über die gesamte Auflage zu halten, als das früher der Fall war. Es gibt sogar Systeme in Druckmaschinen, die durch Farbmessungen während des Maschinenlaufs die Farbwerte selbst kontrollieren und sich selbst nachjustieren, wenn das Ergebnis von der gewünschten Farbgebung abweicht. Trotzdem haben manche Drucksacheneinkäufer und Verpackungseinkäufer noch Bedenken, fremde Druckereien bei Aufträgen zu berücksichtigen. Damit für den Einkäufer nach Wunsch jedes Risiko ausgeschlossen bleibt, hat sich Druckpreis-Auktion die beschränkte Auktion einfallen lassen. Bei einer beschränkten Auktion “PLUS” kann der Drucksacheneinkäufer bis zu drei seiner Lieferanten vorschreiben und Druckpreis-Auktion sucht noch zwei weitere Anbieter hinzu. Auf diese Weise hat der Drucksacheneinkäufer oder Verpackungseinkäufer die Preissicherheit und kann sich trotzdem, wenn er dem günstigsten Anbieter den Druckauftrag nicht erteilen will, einen seiner bekannten Lieferanten für die Auftragserteilung auswählen.

Druckkosten überprüfen ist sehr einfach!

Sie haben keine Zeit für die Überprüfung der Druckkosten? Sie wollen die Überprüfung der Druckkosten outsourcen? Sie wollen die Prüfung der Druckkosten einem Druckfachmann überlassen? Sie möchten sicher sein, zu Marktkonditionen ihre Drucksachen einzukaufen? Sie kennen zu wenig qualitativ überzeugende Lieferanten für ein bestimmtes Druckerzeugnis? Für alle Fragen gibt es eine passende Antwort: An Druckpreis-Auktion denken! Druckpreis-Auktion übernimmt im Rahmen des Service-Pakets “Produktionsagentur” die Überprüfung der Druckkosten für Sie, führt eine Marktrecherche nach geeigneten Lieferanten durch, schlägt Ihnen Lieferanten vor, die Sie qualitativ mit in die engere Wahl nehmen sollten und zeigt Ihnen die günstigsten Druckereien. Wenn Sie zu guten Konditionen Druckerzeugnisse und Verpackungsmittel einkaufen wollen, dann sollten Sie Ihre Preisbasis mindestens einmal jährlich einem Test unterziehen. Mit diesem Test können Sie Ihren Vorgesetzten zeigen, dass Sie ständig danach suchen, wie man die Druckkosten senken kann. Druckkosten reduzieren hängt heute nicht mehr von den Fachkenntnissen des Einkäufers, von den Marktkenntnissen oder der Zeit im Einkauf ab. Druckkosten reduzieren kann man sehr einfach und bequem mit Druckpreis-Auktion. Entweder durch eigene Auktionen, die bei Auftragsvergabe kostenlos für den Auftraggeber sind oder durch das Service-Paket Produktionsagentur.

Schauen Sie mal rein!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>