Druckmaschinen kaufen für Fortgeschrittene!

Wer Druckmaschinen kaufen will, entscheidet das das oft aus dem Bauch heraus. Die alte Druckmaschine sollte mal wieder durch eine neue Druckmaschine ersetzt werden und die Anfrage an den Druckmaschinenhersteller wird mündlich beim Besuch des Druckmaschinenverkäufers vorgetragen oder geht telefonisch raus. Das Ergebnis ist vielfach, dass die technische Ausstattung der alten Druckmaschine übernommen wird und die Ersatzinvestition nur teurer ist, als das Vormodell, aber sonst keine wesentlichen neuen Merkmale aufweist. Bei einer Investition in ein neues Format oder gar eine andere Drucktechnik ist die Entscheidungsfindung zwar etwas langwieriger, aber selten effektiver. Es soll Druckereien geben, die nur in den Digitaldruck investieren, weil es heute “chic” ist auch Digitaldruck anzubieten. Wie viele Druckereien sich die Digitaldruckmaschine schön rechnen, ist leider noch nie überprüft worden, aber das Ergebnis würde für viele beeindruckend sein. Der Digitaldruck ist inzwischen ein Allerweltsverfahren geworden, das man in vielen sehr kleinen Betrieben antrifft. Aus diesem Grund ist der Digitaldruck für viele Druckereien, die im Bereich von über 100 Beschäftigten liegen, viel zu teuer. Er sollte nur als Service für die Kundschaft gelten und man sollte auf keinen Fall versuchen, sich den Digitaldruck als Umsatzbringer oder kostendeckendes Druckverfahren schön zu rechnen.

Ist der Digitaldruck eine Andruckmaschine?

Früher wurden Lithos hergestellt und von den Lithos wurden auf einer Andruckpresse Andrucke von den Druckerzeugnissen gemacht, die der Druckereikunde vor der Druckauflage abnehmen musste. Die Unterschrift unter dem Andruckergebnis war das Gebetbuch für den Drucker, der die erste Auflage von dem neuen Druckprodukt in der Druckmaschine hatte. Vielfach wurde der erste Auflagendruck sogar noch mit einer Maschinenandruckabnahme durch den Kunden abgesichert. Heute ist die Druckvorstufe komplett digitalisiert und es gibt keine Andrucke mehr. Ein Digitalproof hat manchmal keine Fortdruckqualität, ist nicht auf Fortdruckmaterial und so wird in manchen Druckbetrieben die Digitaldruckmaschine für den Andruck von hohen Druckauflagen missbraucht. Jetzt muss die Vorstufe nur noch die Druckkennlinie für die spätere Fortdruckmaschine kennen und das Datenmaterial in Verbindung mit dem Andruckmaterial auf den Fortdruck abgestimmt haben. Wenn diese Parameter eingehalten werden, kann der digitale Andruck als abgestimmter Bogen für das Fortdruckergebnis genutzt werden. Sollte aber der Bedruckstoff für die Digitaldruckmaschine nicht geeignet sein, hat man ein Problem. War die Digitaldruckmaschine aber für diese Aufgaben angeschafft worden?

Die Druckmaschine wird für Druckprodukte gekauft!

Eine Investition in eine neue Druckmaschine muss vom Markt bestimmt sein. Die Druckmaschine wird für bestimmte Druckprodukte gekauft, die spezielle Kunden in einem definierten Markt brauchen. Die Nachfrage für solche Druckprodukte ist gesichert, der Wettbewerb in diesem Marktsegment untersucht, die Preisbasis am Markt wurde in Erfahrung gebracht und das Umfeld vor und nach dem Druck ist für eine marktgerechte Produktion vorhanden. Wer so vorgeht, wird mit jeder Neuinvestition einer Druckmaschine Erfolg haben. Leider gibt es aber viele Druckereien, die erst Druckmaschinen kaufen und sich danach überlegen, was und für wen man darauf etwas drucken könnte. Nur Kapazität kaufen reicht in den meisten Fällen nicht aus, es sollte auch etwas Technik dabei sein und vor allem Kreativität. Da gibt es Fälle, da werden zu teure Druckmaschinen für Märkte gekauft, in denen ein extremer Preisdruck herrscht. Es gibt Druckmaschinenkäufer, die bei einer Rollenetiketten Digitaldruckmaschine nicht an die Möglichkeit denken, dort auch auf Bogen ablängen zu können und auch nicht daran, dass auf der Digitaldruckmaschine eine große Zahl von Bedruckstoffen des täglichen Bedarfs nicht verarbeitet werden können, usw. usw.

Druckmaschinen kaufen ist keine Zusammenstellung von technischen Leistungsmerkmalen, sondern eine kreative Leistung!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>