So funktioniert Druckpreis-Auktion!

Anleger So funktioniert Druckpreis Auktion!Kostenlose Registrierung für Auftraggeber und Auftragnehmer!

Der Auftraggeber stellt selbst eine Anfrage bei Druckpreis-Auktion in das System. Es gibt keine öffentliche Rückfragefunktion. Für den Bieter gibt es eine Rückfragefunktion an die Redaktion Druckpreis-Auktion, die eventuelle Unklarheiten beim Auftraggeber klärt und ggfls. die Anfrage präzisieren lässt. Für die Nutzung des Druckpreis-Auktion-Service kann der Lieferant eine offene Mitgliedschaft wählen, die nur eine Vermittlungsprovision im Auftragsfall beinhaltet oder zwischen verschiedenen Service-Paketen wählen, die die Abwicklung vereinfachen, die Vermittlungsprovision senken und verschiedene andere Vorteile bieten.

Druckpreis-Auktion als preiswerte Produktionsagentur!

Auftraggeber, die ein Zusatz-Servicepaket “Produktionsagentur” buchen, können die Anfragen auch per Post oder per Mail senden. Die Anfragen werden von der Redaktion Druckpreis-Auktion auf sachliche Richtigkeit geprüft und in das System eingegeben. Eine alte Rechnung, wenn vorhanden ein Muster und der gewünschte Liefertermin reichen in den meisten Fällen aus, um ohne Rückfrage eine Anfrage ins Portal zu stellen. Druckpreis-Auktion fungiert nur als Vermittler zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer, garantiert keine Auftragsvergabe und übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Anfragen oder Bonität der Auftragnehmer. Die Abwicklung der Aufträge erfolgt direkt zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer, wie auch sonst üblich.

Öffentliche und beschränkte Auktionen!

Grundsätzlich sind die Auktionen öffentlich, aber Auftraggeber können auch zwischen zwei Typen einer beschränkten Auktion wählen. Es gibt eine beschränkte Ausschreibung mit zusätzlicher Beteiligung neuer Lieferanten und eine beschränkten Ausschreibung, bei denen nur bekannte Lieferanten des Auftraggebers an der Auktion teilnehmen dürfen. Der Grund dafür kann sein, dass ein Auftraggeber nur seinen bisherigen Lieferantenpool an der Auktion beteiligen möchte oder sicher sein will, dass nur Lieferanten mit einem bestimmten QS-Management oder bestimmten Zertifizierungen an der Auktion teilnehmen (Beispiel: Automobilindustrie).

Bei einer beschränkten Ausschreibung erhält der User einen besonderen Zugangscode für eine Auktion an verschiedene, geeignete Anbieter und lässt sich die Teilnahme bestätigen oder ablehnen. Die Auktion findet an einem bestimmten Tag in einer definierten Zeit statt. Die Anbieter bekommen vorher die Möglichkeit die betreffende Anfrage zu kalkulieren und sich eine untere Preisgrenze für das betreffende Objekt zu bilden. Jeder Teilnehmer an der Auktion hat einen eigenen Zugang mit einer eigenen Eingabemaske für den Angebotspreis.

Die öffentlichen Auktionen können nach Anforderung des Kundenliefertermins mit unterschiedlichen Laufzeiten (von 1 bis 4 Wochen) eingestellt werden. Eine beschränkte Auktion ist grundsätzlich an einem bestimmten Tag und findet nur etwa 45 bis 60 Minuten statt. Am Ende der Auktionszeit bei beiden Auktionsvarianten können die Eingabemasken nicht mehr bedient werden. Druckpreis-Auktion informiert den Bieter mit dem günstigsten Angebot und informiert den Auftraggeber vom Ausgang der Auktion. Der Kaufvertrag wird danach direkt zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer geschlossen, die auch auf direktem Weg die Auftragsabwicklung vereinbaren.

Eigene Auktionen des Auftraggebers

Eine weitere Möglichkeit ist die Vermietung des Portals Druckpreis-Auktion an Firmenkunden, die Administrationsrechte bekommen und eigene Auktionen durchführen können. Auf diese Weise können sich Auftraggeber einen Lieferantenpool zusammenstellen, an die Sie regelmäßig Anfragen einstellen und die Aufträge über das Portal vergeben. Die Kosten übernimmt in diesem Fall der Auftraggeber.