Kernkompetenzen in der Druckerei!

Was sind eigentlich grundsätzlich Kernkompetenzen und was sind Kernkompetenzen in einer Druckerei?  Dieser Frage sollten Marketingleiter und Geschäftsführer eine Druckerei nachgehen und das eigene Angebot einmal im Blick auf Kernkompetenzen durchleuchten. Kernkompetenzen sind schon einmal nicht das Drucken selbst oder auch Qualitätsdrucke, eine funktionierende Weiterverarbeitung von Druckerzeugnissen oder ein guter Service in einer Druckerei. Unter Kernkompetenzen versteht man niemals nur die Ausführung einer bestimmten Tätigkeit, sondern Kernkompetenzen setzen immer einen bestimmten Kundennutzen voraus, der durch die Besonderheit des Produktes oder verschiedener Tätigkeiten und Dienstleistungen entsteht.

Kernkompetenzen sind Wettbewerbsvorteile!

Wer ordentlichen drucken kann und extrem günstige Druckpreise macht, hat noch lange keine Kernkompetenzen. Wenn eine Druckerei wirklich Kernkompetenzen hat, ist sie dem Wettbewerbsdruck wesentlich weniger ausgesetzt, weil sie durch den Wettbewerbsvorteil auch einen Preisvorteil für sich selbst generieren kann. Kernkompetenzen sind in den Fällen an Produkten festzumachen, wenn diese Produkte gewerbliche Schutzrechte haben und sie dadurch dem Kunden einen besonderen Nutzen bringen und der Druckerei einen Nutzen bringen, weil sie preislich wegen des Nachahmungsschutzes nicht unter Druck stehen. Das gilt beispielsweise für die Kombination von verschiedenen Druckverfahren, das Erkennen von Marktnischen und die Nutzung dieser. Der Druck und die Verarbeitung von druckereiuntypischen Materialien usw.

Wie erkennt man Kernkompetenzen?

Wer das Sortiment einer Druckerei auf Kernkompetenzen überprüfen will, sollte das Produktionsprogramm auf folgende Kriterien untersuchen. Gibt es bestimmte Druckprodukte oder Verfahrensweisen, die der Druckerei den Zugang zu einer größeren Anzahl von Einzelmärkten verschaffen? Haben diese Druckerzeugnisse einen besonderen Kundennutzen? Ist der besondere Nutzen für Druckereikunden deutlich spürbar? Gibt es unter diesen Druckprodukten einzelne Artikel, die einen gewerbliches Schutzrecht (Gebrauchsmusterschutz, Patent) begründen oder mindestens schwer durch den Wettbewerb kopierbar sind? Kann man sich mit den als eventuelle Kernkompetenzen erkannten Druckerzeugnissen einen dauerhaften Wettbewerbsvorteil sichern? Ist der Wettbewerbsvorteil, der als Kernkompetenz definiert werden soll, auf andere Drucksachen oder Dienstleistungen übertragbar? Ist die Kernkompetenz an das Druckunternehmen gebunden und nicht an einen einzelnen Mitarbeiter?

Wo findet man Kernkompetenzen?

Wer in einer Druckerei nach Kernkompetenzen sucht, wird sicher am Anfang die Druckprodukte durchforsten, die Besonderheiten aufweisen. Aus der Vergangenheit kann man da eine Vielzahl von Drucksachen oder Druckverfahren nennen, die in den ersten Jahren zweifellos als Kernkompetenzen zu bezeichnen waren. Dazu gehörten beispielsweise die UV-Trocknung im Bogenoffset und der Druck auf Kunststoffen mit diesem Verfahren. Der Kundennutzen lag an der qualitativen Steigerung des Druckergebnisses gegenüber dem früher nur für den Kunststoffdruck bekannten Siebdruck und natürlich am Preis, der insbesondere bei hohen Auflagen für den Druckereikunden und für die Druckerei gleichermaßen vorteilhaft war. Außerdem ist da ganz sicher die Einführung der Folienkaltprägung im Rollenetikettendruck auf Offsetdruckmaschinen zu erwähnen. Auch bei dieser Technologie konnte man für eine gewisse Zeit von einer Kernkompetenz sprechen, die alle Kriterien an Kernkompetenzen erfüllte. Aber auch Prozesse können Kernkompetenzen sein. Die Verbindung von UV-Offsetdruck auf transparentem Hart-PVC, der eine Weißabdeckung im Siebdruckverfahren bekommt und dann durch Stanzungen und thermoplastische Abkantungen zu Datenschiebern bzw. Schiebetabellen verarbeitet wurde. Die Verbindung von UV-Offsetdruck auf Kunststoff, Siebdruck und Kunststoffverarbeitung mit thermischen Verfahren ist ein komplexer Gesamtprozess, der in nur wenigen Druckereien anzutreffen war. Wenn man bei diesem Prozess die Frage nach der Kernkompetenz stellt, wird man sie ganz schnell bejahen müssen. Auch im Management kann es Kernkompetenzen geben, die aus dem Beherrschen der Managementaufgabe und Managementprozessen eine Kernkompetenz entstehen lassen. Zu solchen Kernkompetenzen können beispielsweise eigene Programm für die Datenbearbeitung gehören. Das waren vor vielen Jahren beispielsweise die Datenanfertigung für Lenticularprodukte (Linsenrasterbilder, Wackelbilder), der Druck und die Verarbeitung dieser Erzeugnisse.  

Kernkompetenzen muss man pflegen und entwickeln!

Einmal Kernkompetenz, immer Kernkompetenz, ist leider nicht der Fall. Wer in seiner Druckerei Druckprodukte hat, die als Kernkompetenzen bezeichnet werden können, dann müssen diese Druckerzeugnisse gepflegt werden, wie von einem Produktmanagement. Irgendwann ist aber der Wettbewerb auch in der Lage ein solches oder ähnlichen Druckerzeugnis zu produzieren. Deshalb muss an der Entwicklung festgestellter Kernkompetenzen ständig gearbeitet werden. Wer es versäumt in diesem Bereich aktiv zu bleiben, wird die Quittung spätestens nach einigen Jahren für die Lethargie bekommen. Die Reputation am Markt bleibt für eine gewisse Zeit erhalten und das Vertrauen der Kunden auch. Wenn dann allerdings die Innovationen ausbleiben, wird es für die Druckerei am Markt immer härter. Produktentwicklung, insbesondere mit dem Ziel die Kernkompetenzen zu erhalten und neue Kernkompetenzen zu gewinnen, ist daher für alle innovativen Druckunternehmen eine sehr wichtige Aufgabe. Druckereien, die das Personal und die Kraft für eine umfassende Produktentwicklung haben, haben allerdings in den meisten Fällen auch höhere Kosten, als das bei den billigen Druckereien der Fall ist. Deshalb kann es für Druckerei Kernkompetenzen nur die Lösung geben, sie ständig weiter zu entwickeln oder die Kosten auf ein Minimum zurückzuführen, damit die früher innovative Druckerei auch ohne Druckprodukte mit Kernkompetenzen gegen die ernsthaften Wettbewerber im Druckmarkt bestehen kann.

Übrigens: Kernkompetenzen kann man sich auch heute noch im Druckmarkt schaffen! Dazu gehört allerdings viel Kreativität und etwas Mut.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>