Über uns

Die Auktionsplattform Druckpreis-Auktion hat sich zur Aufgabe gemacht, Druckaufträge aller Art zwischen Aufraggebern und Auftragnehmern zu vermitteln. Als Basis dafür soll für die Vergabe von Druckaufträgen oder anderen Dienstleistungen in einer Auktion erfolgen. Innerhalb dieses Angebots können Auftraggeber und Auftragnehmer verschiedene Bonus- und Service-Pakete mit diversen Vorteilen buchen. Zur Abrundung des Angebots gibt es ein Service-Paket “Produktionsagentur”, das für Werbeagenturen die Aufgaben eines Produktioners übernimmt und für andere Unternehmen als Outsourcing-Partner für Einkaufsaufgabe im Bereich der Druckerzeugnisse zur Verfügung steht.

Druckereiwissen und Internetprofi!

Druckpreis-Auktion entstammt einer Idee von Claus-Peter Bohlmann, der über 35 Jahre erfolgreich in der Druckindustrie als Verkaufsleiter, Marketingleiter und Geschäftsführer tätig war. Das Portal ist in einer Zusammenarbeit mit Mag. Gerald Salletmeier entstanden, der für das Webdesign, den Aufbau und die Programmierung gesorgt hat. Diese Symbiose aus technischem Sachverstand, erfolgreichem Druckereimanagement, umfassender Marktkenntnis, Fokussierung auf Kundenbedürfnisse, kreativer Vielfalt und dem Einsatz modernster Internettechnologie macht dieses Portal im World Wide Web einzigartig.

Druckaufträge versteigern!

Es gibt einige Internetportale, in denen Produkte und Dienstleistungen meistbietend versteigert werden, aber bisher kein Portal, auf dem ausschließlich Druckaufträge vermittelt werden und das Portal mit fachlich qualifizierter Begleitung die Aufgabe einer Produktionsagentur übernimmt. Diese Lücke will “Druckpreis-Auktion” mit einer reinen B2B-Lösung schließen. Man findet im Netz bisher nur Online-Druckereien, auch welche, die einen Preisvergleich zwischen mehreren Anbietern für bestimmte Produkte zeigen. Bei den mit Preisen versehenen Produkten handelt es sich aber in der Regel nur um eine begrenzte Anzahl einfacher Druckprodukte, wie Flyer, Plakate, Briefbogen, Visitenkarten usw.

Druckaufträge müssen individuell kalkuliert werden!

Komplizierte Druckprodukte erlauben vielfach keine Standardkalkulationen, sondern müssen individuell, anfrage- und auftragsbezogen kalkuliert werden. Aus diesem Grund eignen sich die bekannten Portale nur für Standard-Drucksachen und nicht für Spezialdruckobjekte aller Art, einen Teil der Verpackungen, Displays und Kombinationsdruckprodukten aus mehreren Druckverfahren. Obwohl die Kalkulation von Rollenetiketten sehr einfach ist, kann man auch für Rollenetiketten nur sehr schwer Standardkalkulationen anlegen, weil es eine Vielfalt technischer Parameter gibt, die eine Angebotskalkulation entscheidend beeinflussen. Die Materialfülle und das Kleberangebot sind im Bereich der Rollenetiketten so groß, dass dafür nur mit sehr großem Aufwand Standards geschaffen werden könnten, die zudem höchstwahrscheinlich auch zu ungenau sind. Dazu kommen unterschiedliche Fertigungsbreiten in der Produktion des Rollenmaterials und daraus resultierend unterschiedlich günstige Produktionsbreiten der Schmalrollen, die wiederum von den variierenden Druckbreiten der Maschinen abhängen. Auch eine mehr oder weniger günstige Platzierung auf der Schmalrolle für den Etikettendruck kommt hinzu, was durch die vom Kunden gewünschte Laufrichtung für die Verarbeitung in Etikettenspendern eine zwingend notwendige Kalkulationsvorgabe ist. Wenn man an Sonderprodukte im Bereich der Rollenprodukte denkt, wie beispielsweise Booklets auf Rollenetiketten, braucht man an eine mögliche Standardkalkulation nicht mehr zu denken.

Druckpreis-Auktion als Produktionsagentur!

Neben der Funktion eines Auktionsportals bietet Druckpreis-Auktion den Auftraggebern den Service einer Produktionsagentur. Erfahrene Druckexperten kümmern sich um die Anfragen von Auftraggebern, die sich selbst nicht mit dem “Druckereichinesisch” befassen wollen oder einfach diese Aufgabe outsourcen. Das Zusatzangebot Produktionsagentur ist eine ausgezeichnete Möglichkeit für kleinere und mittlere Unternehmen Kosten zu sparen und für Werbeagenturen ist Druckpreis-Auktion der externe Produktioner. Mit Druckpreis-Auktion werden Kosten auf zwei Ebenen gespart. Die Druckpreise werden höchstwahrscheinlich für die Nutzer wesentlich günstiger werden und der große Zusatzeffekt sind Kosteneinsparungen im Personalbereich. Wer seinen technischen Einkauf von den Druckprodukten befreien kann, bekommt außerdem Zusatzkapazität für die Preisverhandlungen für Rohstoffe oder andere Dienstleistungen.

Kosteneinsparungen mit Druckpreis-Auktion für den Auftraggeber!

Mit der Versteigerung von Druckaufträgen alle Art bekommt der Nutzer auf einfachem Weg einen Hinweis auf den besten Marktpreis. Es werden Anbieter angesprochen, auf die der Auftraggeber höchstwahrscheinlich sonst nicht gekommen wäre. Um einen guten Preis für einen bestimmten Druckauftrag zu bekommen, müsste der Druckereikunde sonst die technischen Möglichkeiten in der Vorstufe des Lieferanten kennen und den Maschinenpark. Die Vorstufentechnik hat sich in den letzten 20 Jahren in großen Schritten erheblich verändert und die passende Maschinenklasse für einen bestimmten Auftrag kann nur ein Fachmann beurteilen. Druckpreis-Auktion kümmert sich um exakt den richtigen Lieferanten für Ihren Auftrag. Die kleineren oder mittleren Auftraggeber verfügen in den Unternehmen meistens nicht über Druckspezialisten im Einkauf. Um einen guten Preis zu bekommen, muss man das Fachvokabular in Druckereien verstehen, eben die Sprache des Druckers sprechen, Marktkenntnis haben und den passenden Maschinenpark zu einem Druckprodukt finden. Mit Druckpreis-Auktion bekommen Sie als Auftraggeber einen kostenlosen oder mindestens sehr preiswerten Fachmann für Ihre Druckanfragen. Die Kosteneinsparungen werden bei den Einkaufspreisen sicher deutlich werden, aber vor allem können Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Einkauf entlasten oder sogar eine Person einsparen.

Kosteneinsparungen mit Druckpreis-Auktion für den Auftragnehmer!

Die Kosten für die Auftragsbeschaffung werden bei sinkenden Erträgen in der Druckindustrie immer höher. Diese Schere geht immer weiter auseinander und wer als Druckerei Kosten einsparen will, sollte seine Auftragsbeschaffungskosten überprüfen. Auf den Drucker an der Maschine kann man nicht verzichten und man sollte auch nicht auf den letzten Euro beim Stundenlohn schauen. Ein motivierter Drucker ist weniger krank, richtet den Auftrag schneller ein, lässt die Maschine schneller laufen, braucht weniger Makulatur und produziert weniger Reklamationen! Die Kosten für den Außendienst sind es, die durch steigende Lohnkosten, ständig höhere Fahrzeugkosten, Mobiltelefon und Energiekosten für viele Kilometer im Jahr in vielen Druckereien drücken. Aber woher sollen die Aufträge sonst kommen, das ist die Zwickmühle, in denen viele Druckereien stecken. Die Lösung kann Druckpreis-Auktion sein. Wir werden alles dafür tun, um Druckpreis-Auktion in kurzer Zeit zu einem erfolgreichen Portal werden zu lassen. Auftragsbeschaffung zum kleinen  Preis!